Osterfest

Am 24.4.2022 fand in Vorchdorf auf Initiative von Fr. Staffelmayr/Volkshilfe ein kleines Osterfest statt. Nach der von Pater Franz gestalteten Messe war im Pfarrheim Gelegenheit zum Kennenlernen und zum Austausch. Schutzsuchende, Quartiergeber*innen und Helfer*innen aus Gschwandt, Kirchham, St. Konrad, Scharnstein und Vorchdorf haben einen schönen Sonntagnachmittag gemeinsam verbracht.

Großes Treffen zum Relaunch von Daheim in Vorchdorf

In Vorchdorf werden vermehrt Schutzsuchende aus der Ukraine und anderswo erwartet. Dafür möchte Daheim in Vorchdorf die Fähigkeiten und Möglichkeiten aller Hilfsbereiten zusammenfassen und in die richtigen Kanäle leiten.

Wenn auch du gerne bei einer partei- und vereinsunabhängigen Plattform mitarbeiten möchtest, komm zu unserem Treffen, oder hinterlass einfach deine E-Mailadresse im untenstehenden Formular. Keine Angst, es ist keine fixe Verpflichtung, sondern lediglich die Bereitschaft, in unterschiedlichen Bereichen (Freizeit, Mobilität, Sprache, IT, …) gelegentlich mitzuhelfen.

Unser „großes“ Treffen ist am

28. März 2022 um 18:30 im Otelo (MS Vorchdorf)

Solltest du am Montag  keine Zeit haben, hinterlass bitte trotzdem deine E-Mailadresse. Du wirst über die Aktivitäten von DiV informiert und kannst so wertvolle Hilfe für Schutzsuchende in Vorchdorf leisten. Deine Daten werden ausschließlich zur Kommunikation über Belange im Zusammenhang mit DiV verwendet. Du kannst jederzeit der Verwendung widersprechen.

Hier gehts zur E-Mailliste:

https://forms.office.com/r/84fb5rb2yE

 

 

Kleiderlager

Derzeit dringend gesucht:

Wintersachen (Jacken, Hauben, Schals, dicke Pullis, ….) ab Größe XS.

Das neue Kleiderlager befindet sich im ehemaligen Kaufhaus Hieslmair.

Kleidung und Schuhe, Spielzeug oder Geschirr, kann man jeden Donnerstag, von 15.00 bis 16.00 Uhr abgeben.

Danke!!!

…… wieder an die Gemeinde und zuständige Ausschüsse für die finanzielle Unterstützung unserer Arbeit, von der alle Beteiligten profitieren. Es ermöglicht Integrationsunterstützung von Beginn an und bringt so sowohl den AsylwerberInnenn als auch allen Vorchdorfer BürgerInnen nur Vorteile.
…… wieder für die Geldspenden, Sachleistungen, Fahrten UND vor allem die „sozialen Angebote“ wie Frauencafè, Weihnachtsmarkt, Besprechungsrunden im Otelo, privaten Gespräche und Einladungen an die asylwerbenden Menschen, ……..

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr und wir freuen uns wieder auf Menschen, die mithelfen!

Koglerhaus geschlossen

Leider mussten Ende November sehr kurzfristig alle Asylwerber aus dem Koglerhaus in vier neue Quartiere in Laakirchen, Pettenbach und Gmunden übersiedeln. Aufgrund vieler Faktoren (Sozialkontakte in Vorchdorf, Kindergarten-/Schulbesuch in Vorchdorf, Qualität der neuen Quartiere, ….) sind die Ausgesiedelten nicht glücklich und versuchen, wieder zurückzukommen.

Als Plattform versuchen wir, die ehemals neuen Vorchdorfer weiterhin bei ihrer Integration zu unterstützen.

Grillfest im Gemeinschaftsgarten

Am 25. Juni 2017 gab’s – auch punktgenau zum Fastenbrechen – ein gemütliches Grillfest im Garten an der Laudach. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und konnten so köstlich zubereitetes Grillgut, Salate & Co genießen.

Maria und Gottfried Edlinger übergaben bei dieser Gelegenheit eine großzügige Spende vom Firmcafe in Einsiedling an die Plattform, wofür wir uns auch an dieser Stelle nochmals sehr herzlich bedanken möchten!

Endlich konnte das neue Kleiderlager in Betrieb genommen werden!

Frau Traunbauer Johanna hat den Kontakt mit Herrn Huemer hergestellt, nach einer Besichtigung wurde klar dass ein paar Adaptierungen notwendig sind: Es wurde eine neue Eingangstür eingebaut, die baulichen Arbeiten wurden vom Bauhof erledigt. Der Raum mit einer Größe von ca. 60m² war völlig leer, für die Lagerung und Präsentation sind Regale eingebaut worden. Die nötigen Holzteile haben wir von einem Flohmarkt der Fa. Grüne Erde bekommen, beim Transport haben Asylwerber mitgeholfen. In weiterer Folge haben wir dann mit Hilfe von Asylwerbern die Teile zu Regalen zusammengebaut. Nachdem die Einrichtung fertig war, ist die Übersiedlung am letzten Donnerstag in ca. 3 Stunden geschehen.

Mitgeholfen haben drei Männer von den Asylwerbern, Frau Franziska Elser, Frau Regina Füreder, Frau Leibetseder, Frau Johanna Traunbauer und meine Wenigkeit.

Von den ersten Gesprächen bis zur tatsächlichen Übersiedlung sind somit ca. 4 Monate vergangen, dazwischen war eine intensive Koordination notwendig.

Hermann Selinger